FLV in MP4 umwandeln – So einfach gehts!

Bei FLV (Flash Video) handelt es sich um ein von Adobe Systems entwickeltes offenes Containerformat, das insbesondere für Internetübertragungen von Videoinhalten gebraucht wird. Der Nachteil ist, dass nicht jeder Media Player das Format abspielen kann. Eine Konvertierung schafft hierbei Abhilfe.

Eines der meist verwendeten Formate ist MP4, welches auf dem Apple-QuickTime-Dateiformat basiert. Beinahe jeder Media Player und jedes Gerät kann das Format bzw. dieses Video Containerformat abspielen.

Vorteile einer Umwandlung von FLV

Um gewisse Formate abspielen zu können benötigt man entweder kostenpflichtige Software oder eben im Falle von FLV eben den Flash Player von Adobe. Da die Software allerdings nicht wirklich beliebt ist, sollte man insbesondere für geschäftliche Zwecke die Datei umwandeln. So gibt es keine Probleme, beim Versand der Datei, es macht schlicht keinen guten Eindruck, wenn der gegenüber erstmal eine Software laden muss um die Datei abzuspielen.

Nachfolgend erkläre ich, wie du die FLV-Datei ohne Qualitätsverlust in jedes beliebige Format – insbesondere MP4 – umwandeln kannst.

Welcher Konverter eignet sich?

Ich verwende stets den Konverter, diesen gibt es auf der Seite des Herstellers. Mit dieser Software für Windows- und Mac-Rechner ist die Konvertierung von Dateien schnell und möglichst ohne Qualitätsverlust möglich. Ein Highlight des Video Converter sind die Anpassungsmöglichkeiten, die direkt im Programm integriert worden sind. Erlaubt wurden Anpassungen im Punkt Schnitt, Auflösung und Audio. Zusätzlich ist es nicht nur möglich in MP4 umzuwandeln, sondern auch in VOB, AVI oder MKV. Solltet ihr nur eine Tonspur benötigen, so istdas auch über das Programm möglich.

Das Programm hat außerdem bereits vorgespeicherte Profile für Geräte. Mit einem Klick wird die Datei zum Beispiel für das Apple iPhone oder für jedes beliebige Android Smartphone angepasst. Das eignet sich zum Beispiel für Schulprojekte.

Umgang mit der Software

Nachdem du die Software installiert hast, sind folgende Punkte erforderlich. Keine Sorge, es ist einfacher, als es vielleicht aussieht:

FLV-Datei importieren 

Klick auf den Button „Medien importieren“ > „Video hinzufügen“. Mit dem Klick auf „Öffnen“ wird das Video dem Programm hinzugefügt.

Ausgangsformat auswählen

Klick auf „Video“ und anschließend auf „MP4“, sofern du MP4 als Ausgangsformat benötigst. Natürlich lässt sich auch jedes andere Format auswählen. Unter dem Button „Geräte“ kann ein beliebiges Ausgangsgerät ausgewählt werden – muss aber nicht.

Format umwandeln 

Mit einem Klick auf das Ordner-Symbol kann der Speicherort ausgewählt werden. Nach Beendigung des Verfahrens wird der ausgewählte Ordner automatisch geöffnet. Gestartet wird die Konvertierung über den Klick auf „Start“. Wie lange es dauert, hängt insbesondere mit eurer Hardware zusammen: Hat dein Rechner eine SSD-Festplatte? Dann gehts Blitzschnell. Ein weiterer Faktor ist natürlich, wie groß die FLV-Datei war.

Welche Videodateiformate sind am beliebtesten?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es gibt weit über 50 Dateiformate. Jedes Format hat seinen eigenen Zweck – es gibt zwar auch Konkurrenten, aber die setzen sich in der Regel nicht durch. MP4 (MPEG-4) ist das gängigste Format und sowohl für YouTube, Facebook, Tumblr, Twitter und Vimeo geeignet. Der Uploader nimmt die Datei an. Anders sieht es zum Beispiel bei MOV-Dateien aus, da kann es zu Problemen mit Tumblr kommen. Größere Dienste wie eben YouTube und Facebook bemühen sich, jedes Format zu unterstützen. Ein weiterer Faktor ist auch der Browser. Während MP4 von Chrome, Firefox, Internet Explorer und Safari problemlos abgespielt wird, gibt es bei webm und OGG-Dateien zu Problemen mit Safari und dem Internet Explorer. Ein wichtiger Faktor für Web-Entwickler.

Genres von Games – Kurz erklärt

Es gibt schier unendlich Computerspiele und diese scheinen sich kulturell auch durchaus zu unterscheiden, da es z.B. in Japan wesentlich mehr Anime Spiele gibt, als in Deutschland einfach weil dort die Szene größer ist und die Nachfrage höher. So entstehen sehr skurrile Gamegenres. Wir möchten hier jedoch nur auf die klassischen eingehen und diese kurz erläutern.

Ego Shooter

Ego Shooter sind wahrscheinlich die beliebtesten Spiele, die es unter den Gamern gibt. Die Industrie ist riesig und Firmen wie EA oder Activision sind ein paar der größten. Es herrscht hier der ewige Kampf zwischen Battlefield Spielern und Call of Duty Spielern. Die Battlefield Fans bevorzugen große Karten, viele Fahrzeuge und die insgesamt große Schlachtfield Atmospähre während hingegen Call of Duty Spieler, enge Gassen, Nahkämpfe und kleinere Spielkarten mögen. Die Spieldynamiken unterscheiden sich dann natürlich ungemein und erfordern ganz andere Taktiken. Grafikmäßig sagt man Battlefield immer hinterher dass es die bessere Grafik hat, jedoch möchten das die Call of Duty Spieler nicht ganz so wahrhaben und sind natürlich der gegenteiligen Meinung. Grundsätzlich sollte jeder für sich selbst entscheiden, welche Art von Spiel einem mehr gefällt, aber es ist natürlich auch nicht verwerflich beides zu favorisieren.

Strategiespiele

Ob Civilization, Warhammer oder Starcraft hier muss wirklich Köpfchen eingesetzt werden. Jede der Entscheidungen die von Dir getroffen werden, hat unwiderruflich sehr große Folgen auf die zukünftige Entwicklung des Spiels und entscheidet über Sieg oder Niederlage. Solche Spiele erfordern um sie zu meistern sehr viel Hinschmalz, analytische Fähigkeiten und Hingabe. Hier verstreichen meistens mehrere hundert Spielstunden, man muss sich also wirklich in die Dynamik hereindenken und versuchen jede kleine Lücke auszunutzen. Das ist aber auch das tolle an Strategiespielen. Genau aus diesem Grund erfreuen sie sich so hoher Beliebtheit.

Rennspiele

Rennspiele sind nicht unbedingt so herausfordernd wie Strategiespiele und dienen eher zur Unterhaltung, haben aber hohen Multiplayer Faktor und können oft, genau wie Shooter Spiele Online oder mit Freunden gespielt werden. Hier gibt es Spiele wie Need for Speed, Forza o.ä. Je nach Anforderung sind diese entweder realistischer Richtung Formel 1 oder eben illegale Stadtrennen. Um das Spielerlebnis bei Rennspielen höher zu gestalten kann man sich ein Gaming Lenkrad kaufen und, das Fahren vor dem Computer realistisch simulieren.

Action-Adventure Spiele

Hierunter fallen Spiele wie GTA oder Rollenspiele in einer offenen Welt. Man bekommt meistens einen Charakter welchen man im Laufe des Spiels mit besonderen Fähigkeiten ausstatten kann, welche ihn dann invidiuell machen. Man bekommt oft eine Reihe von Aufträgen und muss sich durch die Spielwelt „kämpfen“. Herausforderungen, unerwartete Wendungen der Handlung sind nicht selten eingebaut um das Spielerlebnis spannend zu gestalten. Der Vorteil bei GTA z.B. ist, dass man auch ohne die Story zu spielen, alles in der Welt machen kann und sich frei bewegen kann.